Willkommen im Kunderbunt der Retrospektive


Allerlei und durcheinander,

so wie es sein soll oder eben erlebt wird.

07 April 2015

Jeder tag eine überraschung...

Wieder 3 Tage mit Schwindel.... Dann ein Tag war fast gut und heute fängt es wieder an.

EKG ist abgegeben, wird erst heute oder morgen ausgewertet.

Und jetzt sollte ich arbeiten gehen. Bye

Kommentare:

Axel hat gesagt…

Huhu Cathy!

Hatte mir kürzlich schon vorgenommen zu kommentieren. Auch im Bezug auf deinen letzten Blogeintrag würde ich meinen: Erschöpfung!

Das sagt sich so einfach daher, ist aber in Wirklichkeit ein Teufelskreis. Gerade wenn man niedergeschlagen ist, wirkt es sich auch immer körperlich aus. Erst sind es nur Verspannungen, dann Kopfschmerzen, dann auch Schwindel, Rückenschmerzen und und und ...

Dieser Dauerstress kann auf Dauer nicht unbemerkt bleiben. Solange nichts anderes dahinter steckt, wird jede weitere Diagnos ins Leere verlaufen.

Ich will jetzt natürlich keinen Teufel an die Wand malen, sondern versuchen dich zu verstehen und auch zu motivieren.

Aber jedes weitere Phantom machts nicht besser.

Allerdings kann es auch mit der Wirbersäule zusammenhängen. Die äußert sich eben NICHT einfach nur mit Rückenschmerzen. Wenn ein Nerv gereizt wird, wirkt es sich insgesamt auch aus.
Weiterhin macht man sich auch so seine Gedanken. Der psychische Stress gibt den Rest.

Wenn es so einfach wäre würde ich einfach sagen: Geh viel an die frische Luft, viele ausgedehnte Spaziergänge, geh Schwimmen, mach Gymnastik unter professioneller Anleitung. Dann wird auch der Kopf wieder freier, der erste Schritt.

Dauerhafte depressive Verstimmungen führen irgendwann dann dazu, dass sie Neurosen werden. Dann wäre es 5 vor 12.

Fazit: Du hast schon ganz andere Dinge gemeistert. Das schaffst du auch. Auf deine Art, ich kenne dich. Kopf hoch: Hier kommt Cathy, auch bei Sturm und Regen. :-)

Cathy hat gesagt…

JA ich hatte Ende /Anfangs Jahr etwas Stress. Hochzeit Tochter /Geburt Enkelin und dann noch notfallmässige Einweisung über Neujahr meiner Enkeltochter. Und ich bin mit meinen 70% arbeiten, bei denen ich quasi zu über 100%, was Tage anbelangt, am Arbeiten (mit 70% sollte ich etwa 15 Tage pro Monat im betrieb sein durch die halben Arbeitseinsätze bin ich aber oft zwischen 18-20 Tage im Betrieb).
Ich erhole mich aber genügend, zumindest habe ich den Eindruck und fühle mich nicht gestresst.
Ich hoffe es ergibt sich bald etwas, ich vermute immer noch, dass etwas mit der Halswirbelsäule oder dem Rücken nicht stimmt.